Start


Wanderungen


Fotogalerien


Reiseinformationen


Liparische Inseln


Unterbringung



Insel Vulcano


Insel Lìpari


Insel Salina


Insel Panarea


Insel Strómboli



Gran Cratere


Vulcanello


Monte Saraceno


Inselrundfahrt



Stadt Lìpari


Punta della Crapazza


Monte Rosa


Inselrundfahrt



Monte dei Porri


Monte Fossa delle Felci


Inselrundfahrt



Punta del Corvo



Vulkan Strómboli



Insel Vulcano


Insel Lìpari


Insel Salina


Insel Panarea


Insel Strómboli



Geografie


Tourismusbüro


Reiseplan


Fluggesellschaft


Mobilität


Unterbringung


Reiseführer


Wanderführer


Wanderkarte


Wetter


Liparische oder Äolische Inseln

Wanderung auf der Insel Lìpari

Canneto

SeiteWanderungenInsel LìpariMonte Rosa

Monte Rosa

DIE STÜRMISCHE SEE — Heute war es ziemlich stürmisch. Der Maestrale aus Nordwest blies sehr kräftig, was mich veranlasste meinen Aufenthalt auf dem Monte Rosa kurz zu halten. Als ich wieder unten in Lìpari-Stadt ankam, war die Marina Lunga wie ausgestorben. Also hier stimmte was nicht... Und tatsächlich, die Aliscafi fuhren bis auf Weiteres nicht »a causa delle condizioni meteorologiche«, wie es offiziell hieß. Ja, auch im Mai kann das passieren. Dies is nicht unwesentlich, denn bei schwerer See fahren ausschließlich die Traghetti und das nur einmal am Tag. Und morgen war meine Abreise zur Insel Salina. Meine geplante Abfahrt war um 10:45 Uhr mit dem Aliscafo und es gab noch einen Traghetto um 9:15 Uhr. Wenn man nicht aufpasst, dann kann es passieren, dass man nicht mehr von der Insel runterkommt und somit das Hotel oder gar der Flug in Gefahr ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, war ich morgens bereits um neun Uhr am Hafen und löste den Fahrschein für den Traghetto. Übrigens, das Meer hatte sich wieder beruhigt und die Aliscafi fuhren wieder.

Es war mein letzter Tag auf Lìpari. Zur Mittagszeit klarte der Himmel auf und ich suchte noch eine Beschäftigung für die restlichen Stunden des Tages. Und so beschloss ich spontan dem Monte Rosa einen Besuch abzustatten. Zunächst lief ich die Hauptstraße nach Canneto entlang. Auf halber Strecke zum Tunnel wählte ich links eine Gasse rauf zur alten Bergstraße nach Canneto. Oben angekommen gibt es einen schönen Blick zurück auf Lìpari-Stadt. Nun folgte ich einem Weg in östlicher Richtung, vorbei an einigen Häusern. Beim letzten Haus gibt es einen schmalen Pfad der mit einer befestigten Straße verbindet. Am Ende dieser Straße weist ein Schild mit der Aufschrift »Il Croce« nach links und bezieht damit auf das große Gipfelkreuz auf dem Monte Rosa. Dann dauert es nicht lange bis zur linken Hand sich schöne Ausblicke auf den langgezogenen Ort Canneto eröffnen. Der Pfad führt weiter runter durch einen Sattel und dann wieder rauf zum Mazzuni, wie der höchste Gipfel des Monte Rosa eigentlich heißt. Hier am Ziel dieser Wanderung gibt es eine Kapelle und ein großes Gipfelkreuz aus Metall, das man übrigens auch von Lìpari-Stadt leicht wahrnehmen kann.


Porto Turistico di Lìpari Sentiero al Monte Rosa Cappella sul Monte Rosa

Insel Lìpari

Porto Turistico di Lìpari

Insel Lìpari

Sentiero al Monte Rosa

Insel Lìpari

Cappella sul Monte Rosa